Apfelkuchen aus Rührteig

Zutaten:
für 1 Springform Durchmesser 26 cm:
5 Eier
250 g Zucker
250 g Butter
250 g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 Bio-Zitrone, Saft und Schale
1 kg Äpfel, süß-säuerlich
Mandelblättchen
Staubzucker und Zimt

Zubereitung:

  1. Äpfel herrichten: schälen, vom Kerngehäuse befreien und in nicht allzu große Schnitze schneiden (1/8), sofort mit Zitronensaft beträufeln.
  2. Mehl mit Backpulver in eine Schüssel sieben.
  3. 5 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dann ca. 1/3 der Zuckermenge ebenfalls dazu und wie spanisch Wind weiterschlagen, sodass sich der Zucker gut mit dem Eischnee verbindet.
  4. Butter mit dem restlichen Zucker schaumig rühren und nach und nach die 5 Dotter, sowie Saft und Schale 1 Zitrone (ich nehme hier den Saft der sich unter den Äpfeln befindet, mit dem ich die Äpfel marinierte) mit dem Mixer flaumig rühren. Die Masse muss flaumig sein und der Zucker sollte vergangen sein.
  5. Nun das Mehl-Backpulvergemisch über die Dottermasse sieben und mit dem Gummispatel unter die Dottermasse rühren, dann den Eischnee unterheben und alles zusammen auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Oder in eine 30er Springform füllen.
  6. Den Teig mit Apfelschnitzen belegen.
  7. 2 EL Staubzucker und ½ KL Zimt gut vermengen und über die Äpfel mit einem Sieb streuen. Mit gehobelten Mandeln bestreuen.
  8. Ins kalte Backrohr schieben und bei 180 Grad U/O-Hitze oder 165 Grad Heißluft ca. 35 bis 40 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.