Donauwelle á la Sigrid

Donauwelle

Zutaten für 1 große viereckige Form:
Kuchen
(zweifärbig):
6 Eier
230 g Zucker (vorzugsweise Backzucker oder Staubzucker)
2 TL Vanilleextrakt
1 Tonkabohne, gerieben
280 g Butter
350 g Mehl
2 TL Backpulver
für den eingefärbten Teig 
4 – 5 EL Milch
1 EL Staubzucker
3 gehäufte EL Kakao
Belag:
2 Gläser entsteinte Weichselkirschen, gut abgetropft
Creme:
250 g Butter
3 EL (gehäuft) Staubzucker
1 Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
1/2 Tonkabohne, gerieben
1 EL Vanillezucker
2 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
Schokoladeguss:
350 g Kuvertüre, gehackt
75 ml Sahne
45 g Butter

Zubereitung:

Kuchen:
Am Vorabend die Kirschen in ein Sieb schütten und über Nacht gut abtropfen lassen.
Butter, Zucker und Vanillezucker gut cremig schlagen, nach und nach die Eidotter dazu geben, dann nach und nach die Eiweiß. Tonkabohne dazu reiben.
Mehl mit Backpulver vermischen und unterrühren.
Masse teilen.
Die weiße Masse auf ein mit Backpapier belegtes tiefes Backblech streichen oder wer hat, nimmt einen viereckigen Rahmen.
Gesiebten Kakao, gesiebten Staubzucker und Milch miteinander verrühren und zur zweiten Hälfte dazu geben. Falls es zu fest ist, noch ein bisschen Milch dazu rühren.
Die dunkle Masse auf die helle Masse aufstreichen.
Nun die gut abgetropften Kirschen darauf verteilen.
Kuchen ins KALTE BACKROHR geben. Auf 160 Grad Heißluft hat mein Backofen 45 Minuten gebraucht, bis der Kuchen durch gebacken war (Nadelprobe machen).
Kuchen gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten:
Gelatineblätter einweichen in KALTEM Wasser!
Von 500 ml Milch ca. 5 – 6 EL abnehmen und damit das Puddingpulver mit 1 EL Staubzucker anrühren. Den Rest der Milch aufkochen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Ca. gute 2 Minuten den Pudding durchkochen. Dann die Tonkabohne und die ausgedrückten Gelatineblätter einrühren.
Eine Haushaltsfolie direkt auf den Pudding und auskühlen lassen.

Butter mit 2 EL Staubzucker sehr lange cremig schlagen. Dann nach und nach (also löffelweise) den erkalteten und nochmals gut durchgemixten Pudding einrühren. So entsteht eine wunderbare Buttercreme.

Die Creme auf den erkalteten Kuchen glatt aufstreichen.
Kalt stellen.

Guss:
Gehackte Schokolade, Sahne und Butter (alles in Zimmertemperatur) in eine Schüssel geben. Über Dampf langsam alles gemeinsam erwärmen. Erst wenn sich alles gut verflüssigt hat, gut verrühren. Nun den Schokoguss auf ca. 30 Grad abkühlen unter Rühren mit einem Teigschaber (keine Schneerute), dann über die Creme geben und vorsichtig verstreichen. Nochmals etwas anziehen lassen.

Mit der gezackten Teigkarte oder einer Gabel dann Wellenlinien einzeichnen. 
Die Torte gut durchziehen lassen – am besten schmeckt sie, wenn sie über Nacht durchziehen kann.

 

Zweifärbiger Kirschkuchen
Buttercreme
den abgekühlten Kirschkuchen damit einstreichen
möglichst glatt verstreichen und gut durchkühlen lassen
Kuvertüre, Butter und Sahne gleichzeitig über Wasserdampf erwärmen
erst dann mit einem Schneebesen verrühren, wenn alles gut geschmolzen ist, anschließend auf ca. 30 Grad abkühlen lassen, dies unter Rühren mit einem Gummischaber, da sonst zu viele Luftbläschen in den Schokoladeguss gelangen.
auf die gut auskühlten Creme nun vorsichtig verstreichen und dann etwas anziehen lassen, anschließend mit der gezackten Teigkarte oder einer Kuchengabel Wellenlinien einzeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.