Faschingskrapfen

Zutaten
(für ca. 28 Stück)
1 kg Mehl, glatt  (Kuchenmehl)
3 EL Zucker
500 ml Milch
2 cl Marillenschnaps
60 g Butterschmalz
1 Ei
4 Eidotter
½ TL (schwach) Salz
1 Würfel Hefe
Abrieb einer Bio-Orange
zum Ausbacken:
1 Liter Rapsöl
Zum Füllen:
Marillenmarmelade mit Marillenschnaps
Zum Bestreuen:
Staubzucker vermischt mit Vanillezucker

 Zubereitung:

  • Etwas von der Milch abnehmen und darin die zerbröckelte Hefe mit 1 TL Zucker vermischen, bis sie sich aufgelöst hat.
  • Mehl in die Schüssel sieben, Salz gut daruntermischen, Ei, Eidotter, Butterschmalz (oder sehr weiche Butter), Milch und Orangenabrieb sowie den Schnaps und Zucker mit der aufgelösten Hefe alles gut vermengen und ca. 10 – 12 Minuten mit der Maschine kneten. Es geht auch mit den gedrehten Stäben des Mixers, da braucht es vielleicht ein bisschen länger. Der Teig muss schön seidig glatt sein.
  • Dann in eine Schüssel geben und mit einer Haushaltsfolie oder einem auseinandergeschnittenen Gefrierbeutel bedecken (ich nehme immer Abdeckhauben) und im Backofen bei 30 Grad ca. 20 Minuten gehen lassen.
  • Teig zusammenschlagen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.
  • Anschließend mit der Teigkarte immer 60 g Stück abnehmen, zu Kugeln schleifen, auf ein bemehltes Tuch setzen, platt drücken und abdecken.
  • 15 Minuten an der Wärme (Zimmertemperatur genügt) gehen lassen.
  • Dann abdecken und in die Kälte stellen, damit sie eine ledrige Haut bekommen und sich dadurch nicht so mit Öl vollsaugen.
  • Öl auf ca. 160 Grad erhitzen und die Krapfen mit der oberen glatten Seite ins Öl geben.
  • Gut passenden Deckel drauf und 4 – 5 Minuten ausbacken.
  • Dann Deckel abnehmen und die Krapfen umdrehen.
  • Nun ohne Deckel wieder 4 – 5 Minuten backen.
  • Bei mir ist das bei einer 12-er-Skala bei der Herdplatte die Einstellung zwischen 4 – 5 – 6.
  • Die Marillenmarmelade mit dem Marillenschnaps vermixen, in einen Spritzsack mit der langen spitzen Tülle füllen und bei den Krapfen seitlich einstechen und sie mit der Marmelade füllen.
  • Staubzucker mit Vanillezucker vermischen und die Krapfen damit bezuckern.
Rohlinge
vor der Gare
im Öl beim Ausbacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.