Grießknödel-Suppe

Zutaten
für 50 – 55  Grießknödelchen:
Suppe (Rinderbrühe, Hühnerbrühe, Gemüsebrühe) nach Personenzahl
gekochte Karotte
gekochte gelbe Rübe
gekochte Petersilienwurzel
frisch geschnittener Schnittlauch oder Petersilie
Grießknödelchen:
96 g handwarme Butter
215 g Grieß
2 Eier (Größe M)
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  • Alle Zutaten für Grießnockerln vermengen und mit Salz abschmecken. Die Nockerln selbst werden mit Hilfe von zwei Kaffeelöffeln geformt  – ich mache es so, dass ich einen Teelöffel nehme als Maß und mit feuchten Händen Walnuss große Knödelchen drehe.
  • Dann in Salzwasser fünf Minuten offen stark kochen.
  • Anschließend wird der Topf vom Feuer genommen um die Nockerln noch fünf bis zehn weitere Minuten zugedeckt ziehen zu lassen.
  • Für die klassische Grießnockerlsuppe die Suppe erwärmen, mit geschnittenen Karotten, gelben Rüben und Petersilienwurzel sowie den Grießknödel anrichten.
  • Zur Vollendung, frisch geschnittenen Schnittlauch oder Petersilie darüberstreuen.

Wichtig
GENAU an das Rezept halten!
Das FETT GEDRUCKTE GENAU einhalten!
Es geht jede Art von Grieß genau gleich – ich nehme gerne den Bio-Dinkelgrieß von SPAR.

TIPP
Die Grießknödel eignen sich auch hervorragend als Sättigungsspeise zu Braten oder Fleischgerichten mit Sauce, wie auch zu Gemüseragouts.

Hier als Dinkelgrießknödel mit Gemüsebrühe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.