Kürbis-Lasagne

Kürbis-Lasagne

Zutaten für 4 Personen:
für die Kürbis-Creme
500 – 600 g Kürbisfleisch (Hokkaido mit Schale, in ca. 1 cm Stücke geschnitten)
2 Karotten in feine Scheiben geschnitten
2 mittelgroße Zwiebeln, fein gewürfelt
4 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
2 Tomaten, enthäutet, in Stücke geschnitten
1 EL Currypulver
1 EL fein geschnittener Ingwer
Salz, Pfeffer, Kräuter 
150 ml Suppe
1 TL Maisstärke
1 TL Butterschmalz
für die Bechamel-Sauce
50 g Butter
60 g Mehl
750 – 800 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
außerdem:
Butter für die Form
Lasagne-Platten
300 – 400 g geriebenen Käse (z. B. Bergkäse)

Zubereitung:

  • Butterschmalz in einem Topf erhitzen.
  • Darin die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen.
  • Den geschnittenen Kürbis sowie die Karottenscheiben hinzufügen. Alles gut durchrösten.
  • Zum Schluss noch die Tomaten hinzufügen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Curry gut würzen (verträgt einiges an Gewürz), sowie die Kräuter hinzufügen (Petersilie, Thymian oder Majoran, Oregano).
  • Mit etwas Suppe angießen (ca. 150 ml) und bei schwacher Hitze alles sehr weich köcheln.
  • Anschließend mit dem Mixstab pürieren. Wenn die Konsistenz flüssig ist, wird noch mit Stärke abgebunden.
  • Dazu in einer Tasse einen gehäuften TL Maisstärke geben und ganz wenig Wasser zufügen. Glatt rühren und in die Kürbiscreme einrühren.
  • Für die Bechamelsauce wird die Butter im Topf erhitzt und das Mehl hinzugefügt. Gut durchrühren.
  • Mit der kalten Milch langsam aufgießen und dabei immer weiter rühren.
  • Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und ca. 10 Minuten auf leiser Flamme köcheln lassen.
  • Eine hitzebeständige Auflaufform gut ausbuttern.
  • Den Boden nun zuerst mit Bechamelsauce einstreichen. 
  • Darauf die Lasagneplatten, dann eine Schicht Kürbiscreme, darauf wenig Reibkäse, darauf Bechamel.
  • Dann beginnt man wieder mit den Lasagneplatten und fährt in der gleichen Reihenfolge fort. 
  • Die letzte Schicht bildet Bechamel und eine dicke Schicht Reibkäse.
  • Das Ganze wird nun abgedeckt und kommt idealerweise über Nacht in den Kühlschrank und wird erst am nächsten Tag zum Mittagessen gebacken.
  • Bei 180 Grad 40 Minuten.

Dazu schmeckt hervorragend ein grüner Salat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.