Kürbisquiche mit Kastanien-Schalotten-Potpourri

Zutaten
für eine Quicheform θ 28 cm
Teig (am Vorabend zubereiten):
250 g weißes Dinkelmehl oder Weizenmehl Type 480 (D: 550)
1 TL Salz
130 g weiche Butter
3 – 5 EL kaltes Wasser
Belag:
700 g Hokkaido-Kürbis
½ TL Salz
½ TL Kräutersalz
4 Knoblauchzehen
2 EL gehackte Käuter (Petersilie, Rosmarin, Thymian)
½ Pfefferoni, mittlere Schärfe
5 EL Olivenöl
Guss:
200 ml Sahne
100 ml Milch
3 Eier, Größe L
200 g geriebenen Bergkäse gemischt mit Emmentaler oder Gouda
Salz, Pfeffer
Kastanien-Schalotten-Potpourri:
1 EL Butterschmalz
250 g Schalotten, geschält
250 g Kastanien, gekocht und geschält
2 EL Rohrohrzucker
1 EL Honig
2 EL Apfelmus oder 1 kleiner Apfel in kleine Würfel geschnitten
3 EL Sojasauce
1/8 Liter Rotwein, trocken

Zubereitung:

  • Alle Zutaten für den Teig ein eine Schüssel geben, mit den Teig-Quirlen des Handrührgerätes gut durchmixen. Mit der Hand nochmals flink durchkneten. In eine Haushaltsfolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank lagern.
  • 1 Stunde vor dem Ausrollen aus dem Kühlschrank legen.
  • Den Kürbis von Kernen befreien und in ca. ½ cm dicke Spalten schneiden, diese halbieren und in eine Schüssel geben.
  • Kräuter, Knoblauch, Pfefferoni klein hacken und mit dem Öl und dem Salz gut vermischen.
  • Mischung über die Kürbis geben und gut vermengen.
  • Kürbis auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
  • Quicheform gut ausbuttern und bemehlen.
  • Teig ausrollen und die Quicheform damit auslegen, überschüssigen Teig abschneiden, zusammenkneten und wieder kühl stellen.
  • Teigboden mit Gabel einstechen.
  • Kürbis im Blech und Teigboden  in der Quicheform jeweils 15 Minuten vorbacken.
  • Alle Zutaten für den Guss verquirlen.
  • Teigboden mit den Kürbisstücken belegen, mit dem Guss übergießen und mit Käse bestreuen.
  • Den Rest des Teiges ausrollen und mit dem Rädler Streifen für ein Gitter anfertigen und die Quiche damit belegen.
  • Nochmals für 20 – 25 Minuten ins Backrohr bei 180 Grad Heißluft.
  • Sollte noch Teig übrig sein, so kann man diesen ausrollen, 1 cm breite Streifen mit dem Teigrad anfertigen und ein Gitter über die Kürbisquiche legen.

Zubereitung Kastanien-Schalotten-Potpourri:

  • In einem Topf Butterschmalz erhitzen, Rohrohrzucker darin karamellisieren.
  • Schalotten, Äpfelwürfel zufügen und mit Sojasauce und Rotwein aufgießen.  Honig dazu. Etwas pfeffern.
  • Alles sanft einköcheln lassen und ein paar gekochte Kastanien zufügen  und gegebenenfalls nochmals etwas Rotwein nachgießen.
  • Wenn Apfelmus verwendet wird dies erst jetzt zufügen.
  • Erst zum Schluss, wenn die dunkle Sauce eine cremige Konsistenz hat, die restlichen Kastanien hinzufügen.
  • Dieses Potpourri passt hervorragend zu sämtlichen Fleischspeisen, vorzüglich auch zu Rot- bzw. Blaukraut mit Wildgerichten.
Serviervorschlag mit Trauben, welche auch hervorragend zum Kastanien-Schalotten-Potpourri harmonieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.