Lebkuchen

Lebkuchen

Für ca. 5 Backbleche:
250 g Roggenmehl, eher hell
250 g Weizenmehl, glatt
2 EL Lebkuchengewürz
1 TL Natron
100 g Rübensirup (z. B. Grafschafter Goldsaft)
Oder: 100 g Rohrohrzucker, fein gemahlen
50 g Butter, weich
225 g Honig
2 Eier
Etwas Wasser (ca. 150 ml)

Zubereitung:

  • Alle trockenen Zutaten miteinander mischen und in die Rührschüssel geben.
  • Eier mit Rübensirup, Honig, etwas Wasser (nicht gleich alles! Jedes Mehl ist unterschiedlich) sowie die Butter in Flocken miteinander verquirlen.
  • Eiermischung zu den trockenen Zutaten geben und mit der Maschine durchkneten.
  • Den Teig in eine Haushaltsfolie wickeln und 48 Stunden kühl lagern.
  • Nach 48 Stunden ist der Teig ganz dunkelbraun.
  • Portionsweise nun ausrollen auf 2 – 3 mm dick, mit beliebigen Ausstechern Kekse ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen.
  • Mit Milch bestreichen.
  • Mit Mandeln oder Nüssen belegen.
  • Bei 160 Grad Heißluft 7 – 8 Minuten backen (je nachdem ob 2 oder 3 mm dick).
  • Auskühlen lassen und in Blechdosen verschließen.

 

Der Teig lässt sich super verarbeiten, die Lebkuchen sind weich und saftig und bleiben auch weich.

Gefüllter Lebkuchen:
Den Restteig knete ich zusammen, walke ihn aus, teile ihn in zwei Teile und fülle diesen wie folgt:

  • Den Restteig gut durchkneten und nochmals über Nacht ruhen lassen.
  • Abwiegen und und zwei gleiche Teile teilen.
  • Beide Teile auf 2 mm Dicke auswalken.
  • Boden mit Marmelade dünn bestreichen,
  • in Rum oder Fruchtsaft eingelegte fein geschnittene Trockenfrüchte nach Wahl gut abtropfen lassen und darauf verteilen,
  • mit dem zweiten Teil abdecken und mit Milch bestreichen.
  • Auch hier können Nüsse oder andere Verzierungen angebracht werden.
  • Im Backenofen bei 160 Grad Heißluft ca. 15 – 20 Minuten backen.
  • Anschließend in Stücke schneiden.

 

Trockenfrüchte klein schneiden und in Rum einlegen. Über Nacht zugedeckt ziehen lassen.
Teig schön viereckig ausrollen
den Boden mit Marmelade bestreichen
die Trockenfrüchte darauf verteilen.
Den Deckel über das Rollholz legen und dann auf die Trockenfrüchte drauflegen. Mit einer Gabel einstechen, dass die Feuchtigkeit entweichen kann und mit Milch bestreichen.
Nach dem Backen auf ein Gitter legen und auf lauwarm abkühlen lassen. Dann in gewünschte Stücke schneiden.
gefüllter Lebkuchen aus den Ausstecherle-Resten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.