Paella à la Sigrid

Keine Ahnung, ob dieses Rezept den Anforderungen eines Spaniers entspricht, aber meinen Verwandten, Freunden und Bekannten schmeckt das Ergebnis dieses Rezeptes immer sehr gut!

Zutaten für 15 Personen:
Olivenöl
Butter
1.100 kg Reis (am liebsten nehme ich Basmati-Reis)
25 Hühnerflügel (Ausmaß von ca. 6 cm)
25 Hühner-Unterkeulen (Ausmaß von ca. 6 cm)
1 kg Rotbarbenfilets oder Seeteufelschwänze
1 kg Garnelen
1 kg Meeresfrüchte gemischt
1 Schachtel Grünlippenmuscheln
6 Karotten
5 rote Paprika
3 gelbe Paprika
5 Stangen Sellerie (aus einer Frucht)
5 Zwiebeln
1 große Knoblauchknolle

Gehäutete Tomaten oder Dosentomaten – je nach Geschmack

Paella Gewürzzubereitung:
4  EL    Suppengewürz vegetarisches oder selbst gemachtes
2  EL    Salz
2  EL    Curry (1 EL mild  und 1 EL scharf)

2  EL    Kurkuma (Gelbwurz)

Außerdem:

Pfeffer, Sojasauce, Knoblauchpulver, GaSi’s Pfefferoni-Relish (ersatzweise Sambal Olek) – für die Marinade der Muscheln.

Vorbereitung:

Zwiebeln und komplette Knoblauchknolle hacken, Gemüse fein schneiden und am besten nach Sorten in einzelne Schüsseln verteilen.

Zubereitung:

Olivenöl gemischt mit Butter  in die Pfanne geben. Gewürzte Hühnerteile braun anbraten, anschließend an den Rand schieben (ich lasse sie ca. 10 Minuten in der Pfanne anbraten).

Nun die gehackten Zwiebeln in der Pfanne anbraten, kompletten Knoblauch, geschnittenes Gemüse (fein geschnittene Karotten, Paprika rot und gelb, Lauch, Stangensellerie) dazu geben.

Meeresfrüchte, Garnelen und Fisch dazugeben. Champignons oder Pilze hinzufügen. Gehäutete Tomaten oder Dosentomaten gehackt hinzugeben. Basmati-Reis einrühren (für 15 Personen 1,1 kg), rohe Fischstücke dazu geben.

Achtung: Wenn gewürzte Brühe verwendet wird, dann etwas weniger Paella-Gewürz nehmen.

Deckel darauf und auf niedrigster Stufe garen.

In separater Pfanne marinierte (Zitronensaft, Sojasauce, Knoblauchpulver, Pfeffer, Salz) Muscheln anbraten und mit Tomatenhälften abwechselnd auf der Paella garnieren (diese die letzten 10 Minuten erst dazu). Deckel drauf und fertig dünsten.

Insgesamt ist es so, dass Paella individuell gewürzt werden kann.

Wenn z.B. scharf gewürzte Hühnerteile verwendet werden, dann nur milden Curry nehmen, sonst wird es zu scharf. Außerdem kann dann auch auf das Pfefferoni-Relish verzichtet werden. Würze für Huhn: Suppengewürz, Curry, Paprika, Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer.
Hat man eine „scharfe Mannschaft“ zu Gast, so wird die Würzung sicherlich etwas deftiger ausfallen.

Hierbei ist es auch wichtig, die entsprechende Art des Reises zu beachten. Wenn ein Reis verwendet wird, der in kurzer Zeit gar ist – wie z. B. Basmati-Reis – dann wird etwas weniger gewürzt als bei einem normalen Langkorn-Reis, der insgesamt länger an Garzeit benötigt und auch mehr Gewürz aufsaugt und das Gericht auch dementsprechend aussaugt.

Gut zum Gericht schmeckt auch eine Auswahl an Soßen wie z.B.

Pfefferoni-Relish mit Sauerrahm oder Creme fraiche vermixt

Bärlauchpesto mit Sauerrahm oder Creme fraiche vermixt.

Wenn die beiden Saucen dazu gereicht werden, dann kann jeder mit der Schärfe noch nachwürzen, die seinem Geschmack entspricht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.