Sibirisches Kohl-Karottengemüse mit Kabeljau im Bierteig

Zutaten für 2 Personen:
1 große oder 2 kleinere Karotten, in kleine Würfel geschnitten
1/2 Zwiebel
1 TL Butterschmalz
1 kleiner Schuss Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
ca 2 Blätter sibirischer Kohl, in kleine Teile zerpflückt
1 großes Kabeljaufilet
für die Lake des Kabeljau: 1 EL Salz, 1 EL Zucker, 200 ml Wasser
für den Bierteig:
3 gehäufte EL Dinkelmehl
1 Prise Salz
1 Ei
so viel Bier (oder Mineralwasser), wie das vermischte Mehl-Ei-Gemisch aufnimmt, sodass es eine zähflüssige Masse entsteht.
Öl mit Butterschmalz zum Herausbacken des Fisches

Zubereitung:
am Vortag die Lake zubereiten: Zucker und Salz mit Wasser auflösen und den Fisch für 2 Stunden einlegen.
Dann herausnehmen, gut trocknen und straff und rund in Haushaltsfolie einwickeln, Enden verknoten und über Nacht im Kühlschrank lagern.
Den Fisch dann auswickeln, mit Dinkelmehl bestauben und im angerührten Bierteig (man kann anstelle von Bier auch Mineralwasser nehmen) eintauchen.
Im heißen Öl-Schmalz-Gemisch vorsichtig von allen Seiten backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und bei 50 Grad im Backofen ruhen lassen.

Für das Gemüse den Kohl mit kaltem Wasser abbrausen, die Karotten kleinwürfelig schneiden, die Zwiebel ebenfalls.
Salzwasser kochen, 1 Messerspitze Natron zufügen und den Kohl kurz aufkochen, anschließend im kalten Wasser abschrecken.
Butterschmalz in einem Topf zerlaufen lassen, Zwiebeln anschwitzen, Kartotten zufügen, salzen und pfeffern. Dünsten lassen und mit etwas Gemüsebrühe leise bissfest garen.
Zum Schluss den blanchierten Kohl zufügen, eventuell mit etwas Muskat abschmecken.
Kabeljau in Stücke schneiden und zum Gemüse servieren.
Dazu passt sehr gut Kartoffelsalat.

TIPP:
Der Kabeljau wird durch diese Behandlung des Einlegens im Fleisch wesentlich fester und zerfällt dadurch nicht. Außerdem bleibt er wunderbar saftig!



Sibirisches Kohl-Karotten-Gemüse mit Kabeljau im Bierteig – köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.