Versteckter Bratapfel

on

Zutaten
für 6 Personen:
6 mittlere süß-säuerliche Äpfel wie z.B. Elstar
Zitronensaft 1 Zitrone (Bio)
100 g Marzipan
Zitronenschale 1 Zitrone (Bio)
2 EL gehackte Walnüsse (oder andere, nach Belieben)
1 EL in Rum eingelegte Rosinen (oder in Orangen-Saft)
3 Zimtstangen, halbieren sodass 6 Stück entstehen
Teig:
250 g Mehl, glatt
¼ TL Salz
40 g Zucker
120 g kalte Butter in Stücken
1 Ei
1 – 2 EL Wasser, je nach Bedarf
Vanille-Sauce:
500 ml + 125 ml Milch
1 EL Zucker
1 EL Vanillezucker oder 1 Päckchen
1 Pkg. Vanillepuddingpulver

 

Zubereitung:

  • Alle Zutaten für den Teig vorbereiten.
  • Das Mehl mit Salz und Zucker vermischen, die Butterstücke beigeben.
  • Mit einem Messer oder einer Metall-Teigkarte alles gleichmäßig vermischen bis es krümelig ist.
  • Eine Mulde formen, verquirltes Ei und Wasser hineingießen.
  • Mit der Teigkarte alles zusammenfügen, jedoch nicht kneten!
  • Den Teig rund formen, flach drücken und zugedeckt kühl (nicht kalt) stellen.
  • Inzwischen die Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Kerngehäuse herausstechen.
  • Sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Marzipan, Zitronenschale, Nüsse, Rosinen u. evtl. überschüssiger Zitronensaft gut vermischen und in die ausgestochenen Löcher des Apfel-Kerngehäuses füllen.
  • Den Teig zwischen zwei Dauerbackfolien auf etwas Mehl dünn ausrollen.
  • Man nimmt dann jeweils einen Apfel, stellt ihn auf den Teig und macht mit dem Messer einen Kreis um den Apfel, sodass man den Teig über den Apfel ziehen kann, dass er bedeckt ist.
  • In die Mitte der Marzipan-Füllung steckt man eine halbe Zimtstange.
  • Aus den Ausstechresten formt man pro Apfel zwei Blätter als Verzierung.
  • Die so gefertigten Äpfel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 180 Grad ca. 35 bis 40 Minuten (je nach Größe des Apfels) backen.
  • Vanillesauce: ½ Liter Milch mit 1 EL Zucker und 1 EL Vanillezucker aufkochen. Separat in einem Becher 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver mit ca. 125 ml. Milch verrühren und in die kochende Milch mit dem Schneebesen einrühren. Warm mit den ofenfrischen Bratäpfeln servieren.

TIPPS:

  • Sollte von der Füllmasse etwas übrig bleiben, so können sie diese im Kühlschrank eingewickelt bis zu einer Woche aufbewahren und beim nächsten Apfelstrudel in kleine Stücke pflücken und über die Äpfel in die Füllung geben.
  • Wer keine Zeit hat, den Teig selbst zuzubereiten, nimmt aus dem Kühlregal einen Mürbteig, der ebenfalls gut geht.
  • Die Bratäpfel können gut vorbereitet werden, sodass das Backrohr erst eingeschaltet werden muss, wenn die Gäste kommen. Allerdings müssen sie kühl gestellt sein, wenn Sie sie ein paar Stunden vorher zubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.