Marillen-Knödel mit Marillen-Ragout

Marillenknödel mit Marillen-Ragout

Zutaten für 6 große Marillenknödel
250 g Topfen (Quark)
3 EL Dinkelmehl, weiß
3 EL Weichweizengrieß
1 Prise Salz
1 Ei
6 große Marillen
1/2 Vanilleschote
1 großer Schluck Rum (ca. 2 Schnapsgläser)
Butter
Brösel
gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
Vanillezucker mit Zucker vermischt
Staubzucker

Ragout:
6 große Marillen
2 EL Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
1 Bio-Orange

Zubereitung:

Topfen, Dinkelmehl, Weichweizengrieß, Salz und Ei gut verrühren, in eine Haushaltsfolie als dicke Wurst einwickeln und 3 Stunden im Kühlschrank gut durchziehen lassen.
Marillen entsteinen: Mit einem Kochlöffel schiebt man den Stein heraus. Anstelle des Steines einen Mokka-Würfelzucker reindrücken oder ein Stück Rohmarzipan.
Einen großen Topf mit Wasser aufstellen, 1/2 Kaffelöffel Salz zufügen sowie Rum und die aufgeschlitzte Vanilleschote dazu. Alles leise zugedeckt  köcheln lassen.
In einer Pfanne Butter, Zucker, Vanillezucker, Brösel und Nüsse rösten.
Von der Teigwurst jeweils dicke Scheiben abschneiden (der Teig ist sehr weich, deshalb mit nassen Händen). In einer Hand die Teigscheibe flachdrücken, die Marille hineinlegen und nun den Teig seitlich hoch streichen, sodass nur oben eine Naht ist, die gut verschlossen werden kann. Den fertigen Knödel jeweils wieder auf die Folie setzen, so lässt er sich am besten wieder wegnehmen, ohne dass Teig kleben bleibt und ein Loch in den Knödel reißt.
Die Knödel zugedeckt 10 Minuten simmern lassen, wenn sie hoch schwimmen, dann nochmals 10 Minuten abgedeckt im heißen Wasser lassen. Sind die Marillen kleiner, reichen insgesamt 15 Minuten.
Für das Ragout:
In einem Chromstahltopf Zucker karamellisieren, mit dem Orangensaft ablöschen und die in ca. 1 cm Schnitze geschnittenen Marillen zufügen. Vanille-Extrakt dazu, mit Orangenschale abschmecken und alles zugedeckt leise köcheln lassen. Öfters umrühren, damit es nicht ansitzt.
Die herausgeschöpften Knödel im Butter-Brösel-Nuss-Gemisch wälzen.
Auf einem Teller mit den Bröseln ein Bett machen, die Knödel darauf geben und mit Staubzucker bestreuen. 
Dazu das Marillen-Ragout reichen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.