Giersch-Strudel mit Schafkäse und Pinienkernen

on

Zutaten für einen Strudel:
eine große Schüssel voll Gierschblätter
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Salz
Muskatnuss, Pfeffer
1 EL Butterschmalz
150 g Schafkäse
1 Hand voll Pinienkerne, geröstet
1 Blätterteig oder Teig nach Wahl
1 kleines Ei zum Bestreichen des Strudels

Zubereitung:
Gierschblätter mit kaltem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen.
Kurz im Salzwasser blanchieren. Wenn man etwas Natron (1 Messerpitze) zufügt, bleibt er schön grün!)
Zwiebel schälen und fein würfeln, Knoblauch ebenfalls.
In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, den ausgedrückten und gehackten Giersch zufügen.
Mit etwas Brühe angießen und dünsten.
Auskühlen lassen.
Blätterteig dünn ausrollen, mit dem ausgekühlten Giersch belegen, den gewürfelten Schafkäse dazu und die gerösteten Pinienkerne.
Seitlich einschlagen und mittels Tuch zusammenrollen.
Mit Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Mit dem verquirlten Ei bestreichen.
Mit einer Spießnadel Löcher einstechen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann und der Strudel nicht seitlich aufreißt.
Bei 200 Grad U/O Hitze oder 180 Grad Heißluft 35 Minuten backen.
Mit Salat der Saison servieren.

Ärgert euch nicht über den Giersch, erntet, kocht und esst ihn einfach! Problem gelöst!
Die Zutaten zum Belegen des Strudels
Alle vier Ränder frei lassen, Ecken schräg abschneiden
Mittels Tuch eng einrollen, den Schluss mit Wasser bestreichen, sodass er gut klebt. Mit Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Ei bestreichen. Nicht vergessen, oben Löcher einzustechen, damit die Feuchtigkeit entwichen kann und der Strudel nicht reißt.
Nach 30 – 35 Minuten ist der Strudel fein knusprig und fertig gebacken.
Mit frischem grünem Salat eine feine Speise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.