Käsnogga

Eine alte Vorarlberger Speise – Käsnogga

Nach einer Überlieferung erhielten die Bergbauern vor Jahrhunderten eine sogenannte „Käsedispens“, eine Sondererlaubnis des Papstes, die es den Bauern erlaubte, auch am Karfreitag Milch und Käse zu essen.

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise:
200 g Mischling-Käse (eine sehr geschmackige Sorte)
200 g Mehl, glatt (z. B. Dinkelweißmehl)
Salz
Wasser 
1 EL Butterschmalz

Zubereitung:

  • Käse reiben.
  • Mehl, Wasser und Salz mit dem geriebenen Käse zu einem mittelfesten Teig verarbeiten. Er sollte sich mit einem Löffel abstechen lassen.
  • In  Butterschmalz kleine Nocken einlegen und hellbraun backen.
  • Dabei zudecken und öfters mit Wasser besprühen. Das hat den Sinn, dass die Nocken lockerer und fluffiger werden, da dadurch etwas „Dampf“ in der Pfanne erzeugt wird. 

Bei Verwendung von Vollkornmehl empfehle ich etwas mehr Flüssigkeit zu nehmen als angegeben.

Ich serviere sie zu einem typischen Wintergemüse oder Rotkrautsalat. Hier auf dem Foto mit Wirsing-Gemüse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.