Krautkrapfen

on

Zubereitung
für 4 Personen:
Nudelteig:
300 g Mehl (Type 480, D: Type 550)
2 Eier
1/2 TL Salz
4 EL Wasser, eventuell etwas mehr
Füllung:
1 Spitzkohl (Spitzkraut)
100 g geselchtes Karree oder Hals
1 Zwiebel
1/2 TL Kümmel, Salz Pfeffer
1 EL Butterschmalz
Außerdem:
1 EL Butterschmalz zum Anbraten
150 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

  • Nudelteig herstellen – gut kneten, er sollte schön zart sein. Mit Haushaltsfolie abdecken und rasten lassen.
  • Für die Fülle das Kraut fein nudelig schneiden, Speck würfeln, Zwiebel fein würfeln.
  • 1 EL Butterschmalz erhitzen, Zwiebel und Speck darin glasig angehen lassen, Kraut zufügen, salzen, pfeffern und Kümmel zufügen und alles gut dünsten, bis die Flüssigkeit weg ist.
  • Gut auskühlen lassen.
  • Nudelteig in zwei Teile teilen und jeweils dünn ausrollen (ich nehme zum die Arbeitsfläche einstauben immer das griffige Mehl, für D: Wiener Grissler).
  • Fülle auftragen, einrollen und Stücke in der Länge abschneiden, wie sie hochkantig in den dafür vorgesehenen Bräter oder Pfanne mit Deckel passen.
  • Jeweils die Schnittfläche in Butterschmalz schön braun anbraten und schluckweise mit Gemüsebrühe aufgießen.
  • Deckel drauf und ca. 1/2 Stunde leise simmern lassen. Immer wieder ein kleines bisschen Brühe eingießen.

Dazu schmecken Petersil-Kartoffeln oder Kartoffelpüree.
Man kann die Krautkrapfen auch mit gedünstetem Sauerkraut machen.
Ohne Speck auch auch wunderbares vegetarisches Gericht.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Kerstin sagt:

    Ich liebe „Krutkrapfa“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.