Randig Roulade

Zutaten für 4 Personen:

Für die Randigfülle:
6 – 7 Stück mittlere Randig, gekocht
Salz, Pfeffer
½ kleine Bio-Zitrone, Saft und Schale
1 EL Honig
2 cm einer Krenwurze, gerieben oder
2 EL Sahnekren aus dem Glas
125 g Creme fraiche

Roulade:
5 Eier
150 g Frischkäse
2 EL Sojamehl oder Molkepulver (kann aber auch weggelassen werden)
1 Prise Salz
Optional: Frische Kräuter, gehackt

Zum Überbacken:
100 g geriebenen Käse oder Parmesan

Zubereitung:

  • Randig säubern, in einen Topf mit passendem Deckel geben, mit Wasser bedecken und ca. 1,5 Stunden leise köcheln lassen.
    Ich gebe dem Kochwasser folgende Gewürze hinzu: 1 EL Kümmel, 3 – 4 Scheiben Ingwer, 2 Lorbeerblätter, ½ Chilischote, 1 Prise Salz, 2 – 3 Pfefferkörner, 4 Pimentkörner. Die Körner etwas angedrückt.
  • Anschließend schälen und an der Reibe raffeln.
  • Creme fraiche mit den angegebenen Gewürzen verrühren (beim Salz nicht sparen, Randig schluckt sehr viel davon) – auf keinen Fall den Kren vergessen!
  • Für die Roulade die Eier mit dem Frischkäse und einer Prise Salz kurz aufmixen, sodass die Masse (sie ist flüssig, nicht erschrecken) glatt ist. Optional gehackte Kräuter beifügen (ich habe sie weggelassen, da es mir mit dem Randig zu viel Komponenten waren).
  • Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben (möglichst gleichmäßig) und bei 150 Grad Heißluft ca. 15 Minuten auf Sicht backen (nicht zu lange!)
  • Sofort die Fülle auftragen und einrollen (lässt sich problemlos einrollen).
  • Oberfläche mit Milch oder Sahne bestreichen und mit Reibkäse oder Parmesan bestreuen und nochmals bei 180 Grad überbacken.

Dazu schmeckt Mischgemüse der Saison oder / und Salat der Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.