Schupfnudeln auf Schmelzzwiebeln mit Krautsalat

on

Zutaten für  4 Personen:
500 g Kartoffeln, mehlig
200 g Mehl griffig (Wiener Grissler) + Mehl zum Bearbeiten (auch griffig)
40 g weiche Butter
60 g Weizengrieß
2 Eier
Salz
Muskat (nur wenn pikant, bei Süßspeise weglassen)
Zum Zwischenparken der Schupfnudeln etwas Öl
Zum Herausbraten Butterschmalz und Butter

Außderdem:
4 Zwiebeln für die Schmelzzwiebeln
1 EL Butterschmalz
1 EL Butter
Salz
150 g geriebenen Käse zum Bestreuen

Krautsalat:
½ Krautkopf, feinst geschnitten
Salz, Öl, Essig, Kümmel, Zucker

Zubereitung:

  • Kartoffeln in der Schale kochen, warm (nicht heiß) schälen, durch die Presse in eine Schüssel drücken und ausdämpfen lassen, bis sie schwach lauwarm sind.
  • Mehl, Grieß, Eier, Butter, Salz (und Muskat) dazu und sehr rasch zu einem geschmeidigen Teig von Hand kneten (das dauert höchstens eine halbe Minute)
  • Mehl ausstreuen und eine Rolle formen.
  • Stücke abschneiden und Nudeln formen, die in der Mitte dicker sind und etwas spitzer zulaufen – aber nicht zu spitz, da diese sonst abbrechen.
  • Ein flaches Gefäß mit Öl bestreichen, da hinein werden die gekochten Schupfnudeln gelegt und mit etwas Öl beträufelt, damit sie nicht zusammenkleben!
  • PORTIONSWEISE!!! Ins kochende Salzwasser (wie Nudelwasser salzen!) legen und aufkochen bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  • Mit einem Siebschöpfer herausnehmen und in das vorbereitete Gefäß geben. Die nächste Portion kochen, bis alle gekocht sind.
  • In einer Pfanne Butter schmelzen und die Schupfnudeln darin goldbraun anrösten.
  • Schmelzzwiebeln auf dem Teller anrichten.
  • Gebräunte Schupfnudeln drauf geben.
  • Mit geriebenem Bergkäse bestreuen.
  • Dazu warmen Krautsalat reichen.

Schmelzzwiebeln:

  • 4 geschälte Zwiebeln halbieren und in Ringe schneiden.
  • In einer Pfanne mit Butterschmalz und etwas Salz braun anrösten.

Krautsalat:

  • Kraut fein nudelig schneiden
  • 1 gehäufter TL Salz an das geschnittene Kraut streuen
  • 5 – 6 EL Öl an das geschnittene Kraut
  • Dies mit der Hand ordentlich durchkneten bis das Kraut schön weich ist.
  • Nebenbei ein Pfännchen mit ca. 150 ml Essig-Wasser-Gemisch und 1 TL Zucker sowie ½ TL Kümmel aufkochen.
  • Essiggemisch über das geknetete Kraut geben und alles gut vermengen.
  • Eventuell nachjustieren, was fehlt.

Schupfnudeln passen auch ausgezeichnet zu:
– Sauerkraut oder Blaukraut
– Rahmwirsing
– Gulasch anstelle von Spätzle

TIPP:
Dieser Teig eignet sich außerdem ganz hervorragend für Gnocchi oder als Rechteck ausgewalkt und mit einer Fülle nach Wahl versehen (z. B. einer Pilzfülle oder Gemüsefüllung oder auch gebratenes gewürztes Hackfleisch ohne Sauce), in ein Tuch wickeln und wie einen Serviettenknödel im Salzwasser kochen. Anschließend Scheiben abschneiden und herausbraten.

Variante in süß:
die Schupfnudeln werden in einem Brösel-Nuss-Zucker-Gemisch, gewürzt mit etwas Zimt,  in der Pfanne angebraten, dazu Apfelmus.
oder
in einem Brösel-Mohn-Zucker-Gemisch, dazu passt gut ein Kompott nach Wahl

 

Den Teig keinesfalls zu lange kneten. Er lässt sich problemlos rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, wenn man sich genau an das Rezept hält.
Die Arbeitsfläche leicht mit griffigem Mehl bestreuen und eine Rolle formen.
Möglichst gleich große Stücke von der Rolle abschneiden
möglichst gleichmäßige spitz zulaufende Nudeln formen, die Spitze etwas stumpf, sodass sie nicht abbrechen kann.
die Nudeln in Mehl wälzen und auf ein sauberes und bemehltes Tuch legen
ins kochende Salzwasser PORTIONSWEISE einlegen und kochen bis sie hoch schwimmen, dann mit einem Siebschöpfer vorsichtig herausnehmen
die gekochten Schupfnudeln auf ein geöltes Blech oder flaches Gefäß legen und auch mit Öl beträufeln, sodass sie nicht zusammenkleben
In einer beschichteten Pfanne in Butterschmalz und Butter heraus braten
Zwiebelringe, etwas gesalzen, in Butterschmalz mit Butter braun braten
auf den Schmelzzwiebeln mit Käse bestreut servieren. Dazu passt ein Krautsalat oder Salat der Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.