Spargel mit Sauce Hollandaise und Rösti

Zurzeit gibt es nur Kartoffeln, die von weit her gekarrt werden (z. B. aus Ägypten usw.), deshalb wählte ich als Beilage zum Spargel Rösti, das sich aus noch gelagerten Kartoffeln vom Vorjahr machen lässt

Rösti:
8 mittelgroße Kartoffeln, fest kochende Sorte
1 große Zwiebel
Salz, Pfeffer
2 EL Butterschmalz
große beschichtete Pfanne
Sauce Hollandaise:
250 g zerlassene Butter (nicht heiß)
3 Eidotter
3 EL Wasser
1 EL Zitronensaft
Prise Salz und Prise Zucker
Spargel:
1.000 g weißen oder grünen Spargel
3 – 4 EL Butter
1 TL Vanillezucker selbst gemacht oder
½ Briefchen Vanillezucker
1 gestrichener TL Salz
1 TL Orangenschale
2 Bogen Backpapier

Zubereitung:

  • Für das Rösti die geraffelten Kartoffeln gut mit dem fein geschnittenen Zwiebel (oder ebenfalls auf der Reibe geraffelt), Salz und Pfeffer vermengen.
  • Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne heiß werden lassen, Rösti schön gleichmäßig darauf verteilen, Platte zurückschalten und braun anbraten. Sobald sich die Kartoffeln etwas gebunden haben,
  • auf einen flachen Teller gleiten lassen, Pfanne darüberstülpen und mit dem Teller die helle Seite nach unten wieder in die Pfanne geben. Die zweite Seite ebenfalls langsam schön knusprig und braun werden lassen. Sobald die Rückseite auch braun ist, immer wieder mittels Teller das Rösti wenden. Das Ganze braucht ca. 25 Minuten bis die Kartoffel durch gebacken ist.
  • Für den Spargel die Spargel schälen (die weißen ganz, die grünen nur im unteren Drittel).
  • Das Backpapier jeweils mit der Butter einstreichen, Salz und Vanillezucker sowie die Orangenschale darüber streuen.
  • Darauf nun den Spargel nebeneinander legen. Bei 1.000 g braucht man zwei Bögen Backpapier.
  • Nun wie ein Paket einpacken (gut verschließen) und auf ein Backblech legen.
  • Im Backofen auf 180 Grad U/O Hitze oder 160 Grad Heißluft (vorgeheizt) ca. 15 – 20 Minuten, je nach Dicke der Spargelstangen, dünsten.
  • Für die Sauce Hollandaise werden Wasser, Zitronensaft und Eidotter über dem Wasserbad dickschaumig geschlagen.
  • Dann nimmt man es vom Wasserbad herunter und lässt in ganz feinem und dünnem Strahl die flüssige (nicht mehr heiße) Butter einlaufen und rührt dabei kräftig.
Spargel im Backofen, im Backpapier gedünstet behält seinen wunderbaren Spargelgeschmack und ist obendrein noch unkompliziert zum Zubereiten.

Dazu passt hervorragend ein Frühlings-Kräuter-Salat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.