Nudelteigtäschchen mit Kartoffel-Mangold-Fülle

Nudelteigtäschchen mit Kartoffel-Mangold-Fülle an Salbeibutter und Kräutersalat

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise:
Nudelteig:
200 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl Type 700)
200 g Semola (oder griffiges Mehl D: „Wiener Grissler“)
1 Prise Salz
4 Eier Größe L (oder 4 Eier Größe M + 1 Eidotter)
1 EL Öl
Fülle: 
3 gekochte geschälte Kartoffeln, gerieben
150 g Topfen
150 g geriebenen Bergkäse
zusätzlich:
ca. 10 Mangoldstiele fein geschnitten
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Stängel Petersilie
Finish:
250 g Butter
1/2 Stöcken Salbei

Zubereitung:

  • Nudelteig herstellen, in Haushaltsfolie wickeln und bei Raumtemperatur ca. 1 – 2 Stunden rasten lassen.
  • In der Zwischenzeit die für die Fülle die Zwiebel in etwas Butter anschwitzen, die feinst geschnittenen Knoblauchzehen und die ganz fein geschnittenen Mangoldstiele zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die fein gehackte Petersilie beifügen. Alles gut auskühlen lassen.
  • Wenn die Masse ausgekühlt ist, dann zu den geriebenen Kartoffeln geben, Topfen dazu und die Masse gut durchrühren und nochmals abschmecken. Nun in den Kühlschrank geben, sodass sie gut durchziehen kann.
  • Teig in Portionen auf bemehlter Arbeitsfläche 1 mm dünn auswalken, rund ausstechen, mittig füllen und den Rand mit etwas Wasser bepinseln. Gut zusammendrücken. 
  • Auf ein bemehltes Tuch legen.
  • Man benötigt ungefähr die Hälfte des Teiges für 30 Stück Teigtaschen. Die Restteigstreifen zusammengeben, alles gut durchkneten und nochmals in die Haushaltsfolie zum Aufbewahren in den Kühlschrank oder man walkt diesen nach einer neuerlichen Rastzeit aus und macht daraus Nudeln.
  • In einem großen Topf stark gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Teigtaschen hineingleiten lassen und die Platte ausschalten. Die Resthitze genügt. Wenn die Taschen aufsteigen, noch ca. 3 – 4 Minuten im Wasser lassen.
  • Nebenbei eine Pfanne aufstellen und die Butter darin erhitzen, die Butter etwas salzen und dann die Salbeiblätter zufügen, Platte ausschalten. Die Salbeiblätter sollten schön knusprig sein und die Butter etwas bräunlich.
  • Die Salbeiblätter auf ein Küchenkrepp legen und die Teigtaschen mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser sofort in die Salbeibutter geben und darin schwenken.
  • Anrichten mit einem Salat nach Wahl – ich nahm Asisa-Salate aus meinem Garten – und mit den knusprigen Salbeiblättern sowie – wenn vorhanden – mit Salbeiblüten dekorieren.

 

Teigroller auf 1 mm Stärke einstellen, Fülle aus dem Kühlschrank nehmen.
Einfache Zutaten und ein sehr feines und gutes vegetarisches Gericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.