Zwiebellauchkuchen

Zutaten
für eine runde Tarte-Form
Teig (am Vorabend machen)
300 g Mehl, doppelgriffig (D: Type 405)
150 g Butter, weich
80 g Topfen
3 Eidotter
1 gute Prise Salz
Belag:
2 Stück Zwiebeln, in Ringe geschnitten und angedünstet ohne Farbe
1 Stange Lauch (nur das Weiße)
3 – 4 Stück Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln)
100 – 120 g geriebenen Bergkäse (würzig)
Guss:
300 ml Sahne
4 Eier
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:

  • Teig gut durchkneten, in Folie wickeln und über Nacht kühl stellen (nicht in den Kühlschrank).
  • In Scheiben geschnittene Zwiebeln in wenig Öl farblos andünsten und auskühlen lassen (kann auch am Vortag gemacht werden)
  • Lauch (nur das Weiße) und Frühlingszwiebeln (mit dem Grün) in Ringe schneiden und mit dem geriebenen Bergkäse vermischen.
  • Eine Quicheform (Durchmesser 32 cm) gut ausbuttern und bemehlen.
  • Teig rund ausrollen, bemehlen, über das Rollholz legen und in die Form geben.
  • Den Rand oben etwas einschlagen und fest andrücken, damit er etwas dicker ist. Wer kann, den Rand krendln.
  • Darauf zuerst die Zwiebeln verteilen,
  • dann das Lauch-Käse-Gemisch darüber und
  • zum Schluss die verquirlten und mit Sahne vermischten Eier (würzen nicht vergessen, allerdings mit dem Salz aufpassen, je nachdem wie würzig der Käse ist) übergießen.
  • Im vorgeheizten Backrohr 200 Grad U/O Hitze oder 180 Grad Heißluft ca. 40 Minuten backen.

Lässt sich super gut vorbereiten und der Zwiebel-Lauch-Kuchen schmeckt lauwarm und auch kalt.
Dazu passt hervorragend ein Salat der Saison.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.