Gefüllte Zucchini auf Tomatenragout

on

Zutaten
für 2 Personen:
2 Bio-Zucchini (in diesem Fall hatte ich runde)
1 Karotte
½ rote Paprikaschote
2 Scheiben Knollensellerie
2 Stängel Petersilie
2 Knoblauchzehen
1 Ei
3 EL Haferflocken
1 EL Hirse
1 EL Quinoa
Salz, Pfeffer,
edelsüßes Paprikapulver
Chiliflocken
2 TL Butterschmalz oder Butter
1 Zwiebel
Tomatenragout:
8 Partytomaten
Tomatensaft
Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Kräuter

Zubereitung:

  • Zucchini waschen,
    runde: Kappe abschneiden und aushöhlen, ebenso den runden Körper aushöhlen. Fruchtfleisch kleinwürfelig schneiden.
    längliche: längs aufschneiden (einen Teil größer und einen Teil, der als Deckel dient, kleiner, und ebenso beides aushöhlen.
  • Kleine Auflaufform gut ausbuttern, salzen und pfeffern, halbe Zwiebel in Segmente schneiden, 1 Knoblauchzehe grob blättrig schneiden und mit etwas Gemüsebrühe oder Gemüsefond (ca. 2 cm hoch) eingießen.
  • Für die Fülle Hirse, Quinoa mit der doppelten Menge an Wasser, etwas Salz ca. 15 Minuten kochen, Haferflocken hinzufügen und zugedeckt noch etwas quellen lassen (am besten macht man dies am Vorabend).
  • Gut auskühlen lassen.
  • Die Karotten, Paprika und Sellerie sehr kleinwürfelig schneiden, die zweite Hälfte der Zwiebel feinwürfelig schneiden und die zweite Knoblauchzehe ebenfalls.
  • In einer Pfanne Butter(schmalz) zerlaufen lassen, Zwiebel und Knoblauch leicht andünsten, Gemüse zufügen und leicht anrösten bzw. leicht andünsten, mit Salz und Pfeffer, Chiliflocken und zum Schluss wenig Paprikapulver würzen.
  • Auskühlen lassen.
  • Das Getreide, das Gemüse und gehackte Petersilie, sowie 1 Ei gut vermengen und in die Zucchini gehäuft einfüllen und Deckel drauf.
  • Die Zucchini in die vorbereitete Form legen und bei 180 Grad 45 Minuten im Backofen offen garen.
  • Für das Tomatenragout eine Pfanne aufstellen und in wenig Olivenöl die kleinen Tomaten sanft anbraten, mit Tomatensaft löschen, salzen, pfeffern und eine Prise Zucker zufügen.
  • Kräuter beimengen: Thymian, Majoran, Rosmarin
  • Wenn die Tomaten sich zu häuten beginnen, die Haut abziehen, zudecken und nur noch etwas ziehen lassen. Die Sauce sollte ziemlich dick sein.
  • Für das Finish einen Teil des Saftes, der sich um die Zucchini gebildet hat, die Zwiebeln und den Knoblauch zu den Tomaten geben, sodass eine schöne sämige Sauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.