Mandel-Nougat-Ringe

Mandel-Nougat-Ringe gefüllt mit einer Nougatcreme

Zutaten:
Keksteig:
375 g Mehl, glatt (Type 480, in D: 405)
150 g Staubzucker
1 EL Vanillezucker
90 g geriebene Mandeln
75 g Butter
3 Eidotter
außerdem:
1 Eiweiß
1 EL Staubzucker
geröstete zerbröselte Mandelblättchen
Staubzucker zum Bestreuen
Creme:
100 ml Sahne
150 g Nussnougat
50 g Schokolade
200 g Butter, weich, zimmerwarm!!!
100 g Staubzucker

Zubereitung:

Vorbereitungen am Vortag:
Keksteig: Aus den oben angegebenen Zutaten einen Mürbteig kneten. Diesen in Haushaltsfolie wickeln und an einem kühlen Ort am besten über Nacht rasten lassen.
Creme: Sahne, Nussnougat in Stückchen, Schokolade ebenfalls in Stückchen zusammen über Dampf schmelzen (vorsichtig), anschließend gut verrühren, mit einer Haushaltsfolie direkt darauf abdecken und nach dem Abkühlen über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag:
Eiweiß mit 1 EL Staubzucker ganz kurz aufschlagen und mit eine Pinsel in einer kleinen Schale bereitstellen.
Geröstete Mandelblättchen ebenfalls in einer kleinen Schale bereitstellen.
Keksteig auf 3 mm Stärke ausrollen und Ringe ausstechen (nur Oberteile von Blumen zum Beispiel).
Die Hälfte der ausgestochenen Ringe mit dem gezuckerten Eiweiß bepinseln und mit den Mandelblättchen bestreuen.
Bei 160 Grad Heißluft 11 – 12 Minuten backen bis sie sich leicht bräunen.
Oberteile der Kekse ganz leicht mit Staubzucker bestreuen und gut auskühlen lassen.

Für die Creme die Nougat-Mischung mit dem Mixer gut aufschlagen und parken.
Die weiche Butter mit dem gesiebten Staubzucker gut aufschlagen und unter drei Mal die Nougatmasse einrühren.
Creme in einen Spritzsack füllen mit ganz kleiner Öffnung oder kleiner glatter Tülle.
(Vermutlich braucht man nicht die ganze Creme – sie schmeckt aber hervorragend zu einer feinen Nachspeise! Ich hatte auf jeden Fall noch übrig und werde sie für die Kürbiskernschiffchen nehmen.)

Fertigstellung:
Auf die Unterteile der Ringe Cremering aufspritzen und das Oberteil drauf setzen.
Über Nacht wird die Creme in den Keksen fest und die Kekse können dann in Blechdosen aufbewahrt werden.



Ein feines Kekschen, das allerdings etwas Mühe macht, aber wenn es „durchgezogen“ ist, schmeckt es mit der selbstgemachten Nougat-Fülle sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.