Spargelrolle

on
Ein wunderbares Abendessen oder eine herrliche Vorspeise
angelehnt an ein Rezept meiner FB-Freundin Petra Meyka! Danke für diesen tollen Input!

Schritt 1:
500 g Spargel schälen
Butter, weich
Staubzucker (Puderzucker)
Salz

  • Backpapier in Backblechgröße in der Mitte gut buttern
  • Hauchdünn Staubzucker darüber streuen
  • Salz flächig darüber streuen
  • Geschälte Spargel drauf legen
  • Nochmals fein salzen
  • Butterflocken darauf
  • Nun wie ein Paket einpacken (siehe Fotoreihe), auf einen Backrost legen und parken bis der Teig für die Rolle fertig ist
  • Zusammen mit dem Rollen-Teig 20 – 25 Minuten (je nach Dicke des Spargels) im Backpapier im Backofen dünsten lassen

Für den Teig der Rolle:
250 g Topfen
200 g Frischkäse
220 g geriebener Bergkäse (eher mild)
4 große Eier
Salz  und Pfeffer
eine ordentliche Portion (2 Hand voll) gehackte Kräuter der Saison
(ich nahm Liebstöckel, Thymian und Schnittlauch)

  • Eier verquirlen
  • Topfen und Frischkäse mit Salz, Pfeffer und den verquirlten Eier mixen
  • Geriebenen Käse untermengen
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech aufstreichen
  • bei 180 Grad für ca. 20 – 25 Minuten auf Sicht golden backen,
  • dann auskühlen lassen

Schritt 2:
Sauce:

3 hart gekochte Eier
300 g Frischkäse
1 EL Sahnekren
Salz, Pfeffer
Schale einer Bio-Zitrone
1 EL Currypulver

  • gekochte Eier schälen, das Eigelb in eine Schüssel mit den übrigen Zutaten und zu einer geschmeidigen Masse mixen
  • Eiweiß klein hacken und unterrühren.

Schritt 3: Finish

  • Ausgekühlte Rolle mit der Creme bestreichen (5 cm vom Ende frei lassen und seitlich nicht ganz an den Rand)
  • Mit dem Kochschinken belegen.
  • Darauf die Spargelstangen legen
  • Und nun mittels dem Backpapier straff einrollen
  • Die Rolle im Backpapier belassen und nochmals für eine halbe Stunde bis eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Dazu passend wäre Salat der Saison – hier auf dem Bild habe ich Blutampfer aus dem Garten mit (gekauften) Tomaten (hat jetzt leider nicht Saison) an einem Passionsfrucht-Balsamico gereicht.

Leider hatten wir schon sooooo großen Hunger, dass ich die Rolle nicht ganz auskühlen ließ und die Creme zu früh aufgetragen habe. Es ist also empfehlenswert, die Rolle ganz auskühlen zu lassen (ebenfalls den Spargel).

Butter, Staubzucker und Salz auf das Backpapier, darauf den Spargel, etwas Salz und Butterflocken
zuerst die Spitzen einschlagen, dann die Enden und dann die Seitenteile
So wird das Paket auf einen Rost oder ein Backblech gelegt und hat die gleiche Gardauer wie die Teigrolle. Also können beide unter einmal in den Backofen.
Seitlich das Backpapier schön hochfalzen und den Teig gleichmäßig aufstreichen
Nach ca. 20 – 25 Minuten (jeder Backofen ist anders) sollte der Teig der Rolle goldgelb gebacken sein.
Auf die ausgekühlte Rolle die Creme aufstreichen und mit Schinken belegen (ich hatte Kochschinken am Stück, deshalb ist er etwas dicker geschnitten. Verwendet man aufgeschnittenen Schinken, dann würde ich ihn überlappend eng belegen.
Den gekochten Spargel darauf legen
Samt Backpapier eng einrollen und noch ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
Als Abendessen so eine Portion – und der Mensch ist glücklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.